Ihr persönlicher Frühjahrsputz mit "compactissimo"

Neue Seminarreihe "compactissimo"

"compactissimo" kommt den Bedürfnissen der Zeit nach und bietet Kurzformate zu speziellen Themen an. Zu einem Teilaspekt erfahren Sie in vier oder acht Stunden das Wissenskonzentrat eines Themas. Mit diesen Inhalten können Sie dann selbst experimentieren, eine spezifische Frage für sich selbst klären, weitere vertiefende Seminare dazu besuchen oder es als Einstieg in ein Einzelcoaching nutzen. Kontaktieren Sie mich, um mehr darüber zu erfahren.

Hier zwei Angebote zum Kennenlernen von "compactissimo":

Download
Funktionieren kann ich besonders gut!
Von jeder Maschine, von jedem Auto, von allem, das uns umgibt erwarten wir, dass es FUNKTIONIERT. Dafür sind wir auch bereit, uns mit Wartung und Instandhaltung dafür auseinander zu setzen. Kein Fuhrparkleiter würde sich vor seine Autos stellen und zu ihnen sagen "Jetzt reißt euch doch mal zusammen, ich habe keine Zeit euch aufzutanken! Fahrt einfach aus Engagement heraus noch ein bißchen weiter!" Von sich selbst verlangen Sie das aber garantiert! Also denken Sie um und warten Sie sich und ihr System! Wie das geht, erfahren Sie hier.
Anfragen/Anmeldung: bitte über das Kontaktfenster oder telefonisch unter 0664 2627509
Flyer Compactissimo Funktionieren kann i
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB
Download
Tag der Stille
Innehalten, sich für einen Moment herausnehmen - das ist das Ziel dieses Tages. Innehalten - eine Miniauszeit ... Unser Körper und Geist müssen gepflegt werden, das geht am besten, wenn wir dem System (unserem Körper, dem Geist, unseren Beziehungen) etwas Ruhe gönnen. Mit geführten Entspannungsphasen, einfachen Meditationen und Bewegungsübungen kommen Sie ganz rasch zur Ruhe und erleben sich selbst danach erfrischt und wieder "bei sich" und "ganz".
Anfragen/Anmeldung: bitte über das Kontaktfenster oder telefonisch unter 0664 2627509
Flyer Compactissimo Tage der Stille.pdf
Adobe Acrobat Dokument 545.0 KB

Umgang mit Ärger, Wut und anderen unerwünschten Gefühlen

Umgang mit unerwünschten Emotionen wie Wut, Ärger, Ungeduld:

(Die Wurzel unseres Leidens erkennen):

Um hinter „unerwünschte“ Emotionen wie Wut, Ärger, Sorge, Intoleranz blicken zu können, ist es wichtig, sich deren Wurzeln bewusst zu werden. In der Transaktionsanalyse nennt man sowas  Maschengefühle, also jene Gefühle, von denen wir gelernt haben, sie seien „erlaubt“. Zum Beispiel Wut ist nicht erlaubt, als lege ich „Traurigkeit“ darüber, weil das erlaubt ist. Zum einen sind es Glaubenssätze, unser Forderungskatalog oder einfach unsere Erwartungen, wie sich Menschen verhalten sollen oder wie sich Situationen entwickeln sollen... (Kopfkino, Selbsterklärungs-Irrtümer). Das lässt keinen Raum, um Geduld, Zuhören oder Toleranz zu entwickeln. Lernen Sie, den Ursprung dieser Gefühle bis zu den Wurzeln zurückzuverfolgen. Wo ist die Wurzel von Enttäuschung, Scham, Angst, Verletztheit, Ungeduld? Irgendwie ist es gesellschaftlich akzeptabel geworden, Frustration oder Gereiztheit in aller Öffentlichkeit Ausdruck zu geben und herumzubrüllen, Türen zu knallen oder Menschen öffentlich bloß zu stellen. Sensibilität und Verletzlichkeit werden als Schwäche dargestellt, obwohl Aufrichtigkeit und Anstand ganz entschieden mehr Mut zeigen und nachhaltiger wirken.

 

·       Wie kommt es, dass ich zum Beispiel erwarte, dass eine E-Mail - bloß weil sie in Sekundenschnelle über den Erdball flitzt - auch in dieser Zeit beantwortet wird.

·       Wie kommt es, dass ich glaube, dass alle sich so verhalten müssen, damit ich zufrieden bin, damit es mir gut geht?

·       Wie kommt es, dass ich glaube, dass meine Sicht auf die Dinge, die einzig wahrhaftige oder mein Weg der einzig richtige ist?

·       Wie kommt es, dass ich glaube, dass ich weiß, „die Wahrheit“ ist?

 

Was kann man tun, um das zu verändern:

Überprüfen Sie ihre Erwartungen (realistisch? angemessen?)

Vereinbaren Sie mit wichtigen, nahen Menschen, einander nicht absichtlich zu verletzen, um eine gesunde, langanhaltende Freundschaft, Liebe, ... zu erhalten.

Wir sind von einer Gesellschaft verwöhnt, die mit unverzüglichen Zustellungen am nächsten Morgen wirbt, mit Express-Check-In, sofortigen Vergünstigungen und Dienstleistungen. Wir werden ständig dazu ermuntert, schnell zu sein, als wäre das der einzige und wahre Weg zu Leistung und Erfolg. Aber haben Sie (insbesonders wenn Sie Verantwortung für andere Menschen tragen) auch die Rahmenbedingungen dazu geschaffen?

Haben Sie Geduld mit Angestellten im Supermarkt, anderen Autofahrern, ihren Lieben. Vielleicht haben diese ja einen einleuchtenden Grund, sich genau so und nicht anders zu verhalten. Und selbst, wenn es „Faulheit“ wäre: dahinter liegt wieder eine persönliche Erwartung, wie schnell z.B. eine Arbeit erledigt werden „muss“, damit Sie selbst zufrieden sind. Also ist das Verhalten des anderen weniger das Problem, als Ihre Erwartung über dessen Verhalten!

 

Also ist das Verhalten des anderen weniger das Problem, als Ihre Erwartung über dessen Verhalten!

--> Wenn Sie enttäuscht oder frustriert sind, nehmen Sie sich gerade dann einen Augenblick Zeit und überprüfen Sie, ob Wut, Gereiztheit, Ärger jene Mittel sind, um zu bekommen, was Sie wirklich wollen?

--> Werden Sie sich auch der inneren oder äußeren Konflikte bewusst, die Sie mit Ihrer Gereiztheit vielleicht nur kontrollieren wollen, weil Sie keine Antwort darauf finden.

   

Im Urlaub Risiken neu bewerten und Balance wieder herstellen!

Der Urlaub naht! Zeit sich Gedanken zu machen, eigene Risiken neu zu bewerten und die Lebensbalance wieder herzustellen. Allzuoft bemühen wir uns in einzelnen Feldern (Arbeit, Ausbildung) und lassen andere Bereiche schleifen. Nun ist es Zeit, sich damit zu beschäftigen. Haben Sie Ihre Beziehung zu wenig gepflegt? Oder ihr Selbst? Oder Ihre Gesundheit? Nehmen Sie sich doch ein wenig Zeit dafür. Ganz nach dem Motto von Pfarrer Kneipp: Wer sich nicht jeden Tag ein bißchen Zeit für seine Gesundheit nimmt, wird eines Tages ziemlich viel dafür aufwenden müssen. In diesem Sinn: Passen Sie auf sich auf, pflegen sie die Beziehungen zu den wichtigen Menschen in Ihrem Leben, pflegen Sie ihr Selbst (Seele, Lebensplan, Ausgeglichenheit) damit Sie wirklich aufgetankt im Herbst durchstarten können! Ich wünsche Ihnen alles Gute dafür!

Download
Urlaubs-Nachdenk-Checkliste
Eine kleine Struktur, die Sie darin unterstützen soll, sich mit Ihren Risiken und Balancen zu beschäftigen.
Urlaubs-Nachdenk-Checkliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 428.2 KB

Für sich selbst gut sorgen, damit Funktionieren wieder Spaß macht!


Feedback: 

Liebe Gabi, ich hab dein Buch sehr gerne quergelesen und Lust gekriegt, regelmäßig reinzuschauen und die eine oder andere Übung (nochmal) zu machen. Eigentlich bin ich sehr skeptisch wenn im Untertitel schon 3x "MEHR" steht, aber dein bodenständiger Humor, deine Differenziertheit und merkbare Lebenserfahrung sowie deine Fähigkeit, komplexe Inhalte verständlich und trotzdem fachlich hochschweflig festzuhalten, ist wohltuend, einladend und ermöglicht ein freudvolles eintauchen. Mag. Tina Deutenhauser, Psychologin.

 

Das Buch „Funktionieren kann ich besonders gut“ ist erfrischend zu lesen, denn man merkt, dass die Autorin ganz genau weiß, wovon sie schreibt. Und auch ich erkenne mich an jeder Ecke wieder!  Auf sehr praxisbezogene Art schlägt Gabriele Kypta Übungen vor und bietet eine Fülle guter Anregungen, wie man sich das Leben leichter macht und trotzdem freudvoll leistungsbereit bleibt.  Danke, hier fühlt man sich eingeladen und nicht mit einer weiteren to-do-Liste konfrontiert.  (Gabriela Edthofer)


Buchtipp: Funktionieren kann ich besonders gut. Wartungsanleitung für MEHR Gesundheit, MEHR Leistungsfähigkeit, MEHR Lebensfreude.

Funktionieren ist uns allen wichtig. Zum einen weil wir es unbedingt wollen, zum anderen weil wir es leid sind "nur mehr zu funktionieren". Diese Fragen stellen wir uns nicht bei unserem Auto oder dem Drucker. Natürlich vergleiche ich Menschen nicht mit Maschinen, aber ich vergleiche die Wartungs- und Instandhaltungslogik. Für uns selbst wenden wir meist die wenigste Zeit für Wartung und Pflege auf. Bei uns selbst sparen wir immer zuerst. Ich bin sicher, Sie würden zu ihrem Auto nicht sagen "Jetzt reiß dich zusammen und fahr!" weil Sie keine Zeit für Tanken und Öl nachsehen finden. Also gehe ich mit Ihnen den Weg des persönlichen, höchst individuellen Riskmanagements, der Wartung und des Findens von sehr pragmatischen Instandhaltungsstrategien, für Ihre Gesundheit, Ihre Beziehungen und Ihr Selbst. Schreiben Sie mir, wie Ihnen das Buch gefallen hat. Ihre Gabriele Kypta 

ISBN: 978-3-8301-9752-2 , € 29,70   

Gut für sich selbst zu sorgen bedeutet auch, immer wieder einmal herunter zu bremsen. Wenn Sie schnell unterwegs sind, müssen Sie aber auf jeden Fall abgesetzt bremsen. Also mehrmals am Tag eine Pause oder ein kleines Bißchen mehr Sport oder ein wenig mehr Zeit mit dem/der Partner/in oder den Kindern oder für sich selbst - mal ganz in Ruhe mit sich selbst sein. Oder, so wie ich letztens: einer Schnecke zusehen, wie sie abgesetzt bremst ;-))